Angelo da Fonseca – 10.04.–30.05.2024

Ausstellung im Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg – Vernissage: 12. April (18.30 Uhr)

Meister der Linie und Vorreiter christlicher Kunst in indischen Ausdrucksweisen: Angelo da Fonseca (1902- 1967) ist wohl der erste Künstler, der christliche Themen im indischen Stil gemalt hat. Geboren in eine traditionelle, aber tief christliche Familie in Goa, kam er als Jugendlicher in die Stadt Puna. Kunst studierte er in Shantiniketan bei Abanindranath Tagore, dem Bruder des bekannten Rabindranath Tagore.

Künstler, die indische Elemente in die Bilderwelt des Christentum einbringen wollten, hatten es schwer. Angelo jedoch fand Gönner, vor allem in dem Jesuiten Metthew Lederle, der auch Präsident der christlich-indischen Künstlervereinigung war. Durch ihn kamen seine Bilder nach Nürnberg.

Mykhailo Stanchyshyn SJ: Seelsorger im Krieg

Wenige Tage nach dem russischen Angriff fuhr Mykhailo Stanchyshyn SJ im Februar 2022 ins umkämpfte Charkiw, um dort Menschen in Not zu begleiten. Im Elend des Kriegs erlebt der Seelsorger menschliche Tragödien, aber auch Gerechtig­keit, Einigkeit, Freiheit und Menschlichkeit. Wir werden mit Pater Stanchyshyn, vor seiner Präsenz am Katholikentag in Erfurt, in weiteren Städten Informationsveranstaltungen über seine Arbeit und die Lage in der Ukraine gestalten: 

  • Sonntag, 26. Mai (19.30 Uhr), Berlin: St. Canisius (Witzlebenstraße 30) 
  • Montag, 27. Mai (18.30 Uhr), Nürnberg: St. Klara (Königstr. 64) 
  • Dienstag, 28. Mai (19 Uhr), München: St.-Michael-Kirche (Neuhauser Str. 6) 
  • Sonntag, 2. Juni (11.30 Uhr), Mannheim: Jesuitenkirche (A4 2), Gottesdienst und Predigt
     
  • Spenden und helfen: jesuitenweltweit.de/ukraine 

„Zukunft hat der Mensch des Friedens“ lautet das Motto des 103. Deutschen Katholikentags, der von 29. Mai bis 2. Juni 2024 in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt stattfinden wird.

Gemeinsam mit der zentraleuropäischen Provinz der Jesuiten und anderen ignatianischen Werken werden wir mit einem Stand und verschiedenen Programmpunkten vertreten sein. Alle Infos in Kürze hier.

5. Juni 2024: Saju George und Ensemble in St. Klara, Nürnberg

„Der tanzende Jesuit“ ist zurück

Saju George SJ ist Jesuitenpater, Lehrer, Sozialarbeiter und Meister des Bharata Natyam, der klassischen südindischen Tanz-Kultur. Zusammen mit drei Tänzerinnen und zwei Tänzern tourt Pater Saju in diesem Sommer durch Deutschland.

  • Am Mittwoch, 5. Juni (19.30 Uhr) gastiert das Ensemble nach der Messe in der Nürnberger Klarakirche (Königstr. 64), der Eintritt ist frei

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

jesuitenweltweit
X20010 freie Spende

Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05