weltweitonline am 25.11.2021 (18 Uhr)

Gerald Baumgartner SJ berichtet aus Syrien

Homs: Leben in der Trümmerstadt

Homs ist eine der Städte, die im syrischen Bürgerkrieg am meisten zerstört wurden. Statt dem Wieder­auf­bau der Stadt sind die meisten Menschen damit beschäftigt, die Güter für das tägliche Leben zu beschaffen; Gas, Strom, Benzin sind Mangelware und die Essenspreise schießen in die Höhe. Inmitten einer Situation, die von den Menschen hier zunehmend als hoffnungslos empfunden wird, versuchen wir unser Jesuitenkloster als geschützten Ort zu gestalten, in denen Menschen aller Religionen und Konfessionen willkommen sind. Ich arbeite dabei besonders in der Seelsorge für Studenten und Jugendliche.

Anmeldungen: morales@jesuitenweltweit.at

„Navidad Guaraní“ am 10.12.2021 (18 Uhr)

Weihnachtskonzert im Live-Stream aus Paraguay

Vier Jahre ist her, dass sie das letzte Mal auf europäischen Bühnen standen, für 2020 und 2021 geplante Tourneen der Sonidos de la Tierra fielen der Pandemie geschuldet aus. Zum Jahresende melden sich Luís Szaran und sein Jugendorchester zurück – mit einem Weihnachtskonzert aus Paraguay, das wir am 10. Dezember um 18 Uhr (MEZ) via Livestream auf Ihren Computer, Ihr Tablet oder Ihr Handy übertragen!

Begleitend zum Weihnachtskonzert veröffentlichen Luís Szaran und sein junges Ensemble ein Weihnachtsalbum mit Stücken aus Latein­amerika und Europa.

„Kirche als Täter – und der Blick auf die Opfer?“ – 01.12.2021 (19.30 Uhr)

Gedanken zum Thema Missbrauch, Aufarbeitung und Prävention, Akademie CPH Nürnberg

Wer wie P. Hans Zollner SJ als Theologe und Psychotherapeut seit 12 Jahren an erster Stelle in der Beratung des Vatikans, vieler Bischofskonferenzen in allen Teilen der Erde, einzelner Diözesen und Orden zur Frage des Missbrauchs und der Prävention steht, kann der noch ruhig schlafen und am Tag Freude verspüren? Was denkt ein Professor und Jesuit bei diesem Thema, woran schafft er, wo will er hinarbeiten? Und was geht uns das an?

„Bagatellisiere nicht den Islam!“ – 25.11.2021 (19.30 Uhr)

Jesuiten in der Begegnung mit dem Islam, Akademie CPH Nürnberg

Wie gehen Jesuiten in der Begegnung mit dem Islam und den Muslimen heute um? Müssen wir aus Achtung vor fremden Religionen den Islam als Friedensreligion verstehen oder aus Angst vor Gewalt und Intoleranz alle Muslime für verkappte Terroristen halten? Können wir Spannungen abbauen oder ist der Papst naiv, wenn er mit dem Großimam Ahmed Al-Tayeb am 4. Februar 2019 in Abu Dhabi seine Unterschrift unter ein „Dokument über die Brüderlichkeit aller Menschen“ setzt?
Referent: P. Dr. Tobias Specker SJ, Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a. M.

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

jesuitenweltweit
X20010 freie Spende

Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05