– Konferenz in Nairobi

Steuergerechtigkeit: Es geht um Menschenwürde, nicht um Geld

Die Konferenz zu Steuergerechtigkeit in Nairobi, mitorganisiert von Jörg Alt SJ, schlägt erste Wellen: Kenianische Medien greifen die Thematik auf, die Regierung verspricht, sich dem Thema Steuerflucht anzunehmen. Wir laden zum Infoabend „Steuergerechtigkeit“ im Juni nach Nürnberg.

Presseschau

  • „Drei Jesuitenorganisationen haben Forschungen in Auftrag gegeben, um Zusammenhänge zwischen Steuern und Armut zu untersuchen. Der Abschlussbericht wurde auf einer Konferenz in Nairobi, Kenia, präsentiert, in der Aspekte der Steuergerechtigkeit und der unerlaubten Finanzflüsse behandelt wurden.“ Weiterlesen bei „Spotlight Africa“ (engl.): „Tax Justice: more about human dignity and wellbeing than money“

  • „Die Regierung hat sich verpflichtet, (...) die Schlupflöcher bei der Kontrolle illegaler Finanzströme im Land zu schließen. Die Gelder [werden] außerhalb des Landes transferiert werden, wo sie außerhalb des Geltungsbereichs der lokalen Finanzaufsichtsbehörden liegen. Fonds fließen ins Ausland, Einlagen, Wertpapiere, Immobilien, Geschäfte und andere Vermögenswerte.“ Weiterlesen bei „The Star“ (engl.): „Seal loopholes in illicit financial flows, Kiptoo says“

Mehr zum Thema:

  • Dr. Jörg Alt: Steuergerechtigkeit und Armut
  • Wir verschenken Milliarden! Teilstudie zum Forschungsprojekt „Steuergerechtigkeit & Armut“
  • Infoabend in Nürnberg (14. Juni): Kampf gegen globale Armut – Steuern mit Steuern

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

jesuitenweltweit
X20010 freie Spende

Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05