Das MAGIS-Treffen 2014 fand in Simbabwe statt – jetzt machen sich junge Afrikaner auf den Weg nach Europa.

 – Weltjugendtag

MAGIS-Vorprogramm für Jugendliche aus Afrika

Am Mittwoch, 13. Juli, begrüßen wir 24 junge Leute aus Simbabwe und Mosambik in Nürnberg. Die Gruppe nimmt am MAGIS-Vorprogramm<; der Jesuiten zum Weltjugendtag in Krakau (26. – 31.07.) teil. Das Europa-Abenteuer der jungen Afrikaner beginnt aber bereits zwei Wochen zuvor und wird von uns begleitet.

Die Gruppe landet am Montag, 4. Juli, in Frankfurt am Main und wird von Mitarbeitern der Jesuitenmission in Empfang genommen. Dem Check-In in einer Jugendherberge folgt die erste Kennenlern-Runde, anschließend erkunden die Gäste in zwei Kleingruppen die Stadt. Am nächsten Tag sollen gemeinsam Antworten auf grundlegende Fragen geklärt werden: Wie ist das Leben in Deutschland und in den Heimatländern? Was ist Kultur? Und – ganz wichtig für die kommenden Tage: Was erwarten und erhoffen sich die Jugendlichen von ihren Gastfamilien, zu denen sie am Mittwoch reisen werden?

Zunächst aber steht dann eine Reise zur Uni St. Georgen auf dem Programm: Dort begegnen die Jugendlichen Studierenden verschiedener Länder, tauschen sich aus und kochen gemeinsam. Sie stellen ihre Heimat vor und berichten über ein ökologisches Projekt in Simbabwe.

EM-Finale und Abendmesse

Nach einer Woche in den Gastfamilien, die in ganz Deutschland verteilt sind, trifft sich die Gruppe am 10. Juli wieder in Nürnberg. Im Mittelpunkt des Abends steht natürlich das EM-Finale, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam im Caritas Pirckheimer Haus verfolgen können. Die folgenden Tage werden in Nürnberg verbracht: Die Jugendlichen lernen die Arbeit der Jesuitenmission kennen, erkunden die Stadt und setzen sich bei einem Besuch im Doku-Zentrum<; mit ihren Schattenseiten auseinander, bis am Mittwochabend der Abschied naht. Letzte Programmpunkte in Nürnberg am 13. Juli: eine Abendmesse in der Offenen Kirche St. Klara (Königstr. 64, 90402 Nürnberg), danach ab 18.45 Uhr gemütliches Beisammensein mit Essen und Getränken im Innenhof hinter der Kirche.

Schließlich reist die Gruppe am Morgen des Donnerstag, 14. Juli, nach Berlin weiter, trifft sich dort mit deutschen MAGIS-Teilnehmern, ehe sie der Weg nach Krakau führt.

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

jesuitenweltweit
X20010 freie Spende

Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05