– Osttimor

Bildungszentrum eingeweiht

Nach Jahrzehnten des Bürgerkrieges erlangte Osttimor als jüngster Staat Asiens 2002 seine Un­ab­hängig­keit. Bildungsinstitutionen müssen neu aufgebaut werden, Schulen und gut ausgebildete Lehrer fehlen im ganzen Land. Für die Mädchen und Jungen in Kasait, im Nordwesten Osttimors, aber auch für die Jesuiten des pazifischen Inselstaats ist der 25. Januar 2014 deshalb ein besonderer Tag gewesen: Knapp ein Jahr nach der Eröffnung wurde ihre neue Schule, das Colégio de Santo Inácio de Loiola (CSIL), feierlich eingeweiht. Wir hatten in der Osterausgabe 2013 unseres weltweit-Magazins über die Schule in Kasait berichtet und haben auf unsere Spendenbitte für das Projekt mittlerweile mehr als 200.000 Euro erhalten. Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender! Segen durch den Generaloberen Zu der offiziellen Einweihung jetzt im Januar waren mehrere hochrangige Gäste eigens angereist, unter ihnen Pater Adolfo Nicolás SJ, Generaloberer des Jesuiten­ordens, Osttimors Bildungsminister Bendito Dos Santos Freitas und der Bischof von Dili, Alberto Ricardo da Silva. Zu dem Bildungsprojekt in Kasait gehört auch das Instituto São João de Brito (ISJB), eine Einrichtung zur Lehrerausbildung, die im Januar 2016 ihre Pforten öffnen soll. Schulen brauchen Lehrer Lange Zeit gab es überhaupt keine Schule im Umland und vor allem keine, die über gut ausgebildete Lehrer verfügten. „Fast die Hälfte der Erwachsenen in Osttimor sind Analphabeten. Zwar werden immer mehr Schulen gebaut, aber die Fortbildung der Lehrer bleibt eine Herausforderung“, berichtet P. Mark Raper SJ, der als Präsident der Jesuitenkonferenz Asien-Pazifik auch für Osttimor zuständig ist. Alarmiert von dieser Situation, verfolgten die Jesuiten vor Ort daher den ehrgeizigen Plan, in Kasait neben einer Sekundarschule auch ein Lehrerbildungs-Institut zu bauen. Nach und nach entstehen auf dem weitläufigen Gelände nun Gebäude für Klassen­zimmer und Ausbildungsräume, eine Bibliothek und ein Sportplatz. Jesuiten beteiligen sich am Aufbau In seiner Ansprache vor rund 500 Menschen betonte P. Nicolás SJ bei der Einweihungsfeier, dass sein Orden das Bildungsprojekt in Kasait nicht betreibe, um damit nur eine jesu­itische Tradition fortzusetzen. „Wir machen dies, um uns am Aufbau und der Entwicklung Osttimors zu beteiligen. Wir wollen in enger Zusammenarbeit mit allen Kräften des Landes dazu beitragen, Osttimor den Weg in eine bessere Zukunft zu ebnen.“ Die Jesuiten sind seit mehr als hundert Jahren in dem ostasiatischen Staat vertreten, von Beginn an engagierten sie sich mit dem Aufbau eigener Schulen in der Bildungsarbeit.
Hier finden Sie mehr Informationen über das Bildungszentrum in Osttimor: Schule in Kasait

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

jesuitenweltweit
X20010 freie Spende

Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05